Heute kochen wir „Geschnetzeltes (vegan) mit buntem Curry-Reis und süß-saurer Soße“

Vegan Kochen bleibt in Asien 😀  deswegen gibt es jetzt ein Hauptgericht: Geschnetzeltes (vegan) mit buntem Curry-Reis und süß-saurer Soße

 

Geschnetzeltes (vegan) mit Curry-Reis und süß-saurer Soße kochen

Rezept für 2 Personen kochen:

Geschnetzeltes (vegan):

 

Menge Zutaten
60 g Sojageschnetzeltes (bekommt man im Internet)
1 TL Tomatenmark
350 g Wasser
4 Pr Natursalz
1 Pr Pfeffer
1 TL Zwiebelgranulat
½ TL Knoblauchgranulat
1 TL Senf
1 TL Paprikapulver edelsüß
  • Alles in einen Schüttelbecher geben und mindestens eine Stunde ziehen lassen
  • Durch ein Sieb abtropfen lassen
  • Die Marinade auffangen die brauchen wir später für die süß-saure Soße

Dieses Geschnetzelte kann man wie jedes herkömmliche tierische kochen, nur ist dieses vegan 🙂

 

Bunter Curry Reis:

 

Menge Zutaten
150 g Reis
100 g Kohlrabi in Stifte 0,5*0,5*4 cm geschnitten
40 g Räuchertofu in 1*1 cm Würfel geschnitten
40 g Paprika rot in Streifen von 1*4 cm geschnitten
30 g frische Erbsen
1 TL Currypulver
1 Pr Pfeffer
1 Pr Natursalz
1 Öl zum anbraten
  • Den Reis in einem Topf mit der doppelten Menge Wasser ohne Salz (gart schneller) weich kochen, das dauert  je nach Reis 20 – 40 Minuten

Solange der Reis am kochen ist, kümmern wir uns zuerst um die Soße, dann schneiden wir das Gemüse.

 

Süß-saure Soße:

 

Menge Zutaten
230 g Marinade vom Geschnetzelten
2 EL Agavendicksaft oder Ahornsirup
2 EL Apfelessig
1 TL Tomatenmark
1 EL helle Sojasoße
1 EL Sesamöl oder Sonnenblumenöl
3 TL Stärke
  • Alle Zutaten in den Schüttelbecher und kräftig durchschütteln, damit es keine Klumpen gibt
  • In einen Topf geben und einmal aufkochen lassen
  • Ab jetzt  noch ganz leicht kochen lassen, damit sich die Essigspitzen verflüchtigen
  • Gelegentlich umrühren

Wenn der Reis gar ist, mit 2 Prisen Salz würzen
Jetzt geht es parallel weiter 😉

  • Geschnetzeltes in einer Pfanne mit etwas Öl anbraten bis es etwas Farbe bekommen hat, dann ist es fertig
  • Öl in eine Pfanne geben Kohlrabi, Tofu, Erbsen und eine Prise Salz dazu
  • Anbraten bis die Kohlrabi etwas Farbe genommen haben
  • Die restlichen Zutaten dazu, umrühren ca. 2 Minuten heiß werden lassen

Jetzt ist alles fertig und kann auf einem Teller oder einer Schale (bleibt länger heißt) angerichtet werden.

Asien kann man auch vegan kochen und es schmeckt himmlisch 😀